GemmTable

Interaction Design

 
 

Der GemmTable ist in Zusammenarbeit mit dem Winckelmann Museum in Stendal entstanden. Dieser interaktive Tisch soll  Wissen über Gemmen spielerisch vermitteln und so auch eine jüngere Zielgruppe wie z.B. Schulklassen den Einstieg in die Geschichte erleichtern.

Mehr anzeigen

Gemmen sind geschnittene Schmucksteine bzw. Edelsteine die zumeist als Siegel verwendet wurden. Die ältesten Funde gehen bereits bis in das fünfte Jahrtausend v. Chr. zurück. Bei den Motiven auf den Schmucksteinen handelt es sich in den meisten Fällen um religiöse, aber auch um alltägliche Abbildungen. Bekannte Sammler dieser Schmucksteine waren unter anderem Baron Phillipp von Stosch und Katharina die Große. Auch wurden die Gemmen unter anderem von Johann Joachim Winckelmann beschrieben, der als geistiger Begründer des Klassizismus im deutschen Raum gilt.

Der interaktive Gemmentisch beinhaltet die Möglichkeit zur Untersuchung und Kategorisierung der Stosch-Gemmen-Sammlung im Winckelmann Museum in Stendal. Als Vorbild diente der Gemmenkatalog von Johann Joachim Winckelmann, der zu Lebzeiten die Stosch-Gemmen-Sammlung kategorisierte. Aus dem Winckelmann Gemmenkatalog verwendeten wir vier Kategorien. Diese vier Kategorien unterteilen sich in Römer, Götter, Hieroglyphen/Gravuren und Tiere. Mit diesen vier Kategorien gestalteten wir ein Spielbrett auf dem die Gemmen anhand von Gemmenkarten zugeordnet und untersucht werden können.

In Zusammenarbeit mit Stefanie Vogel, Karina Sommermeier und Till Oefler.

Projekt